Herzlich willkommen!

Tierschutz in Griechenland bedeutet für uns, den herrenlosen Tieren, speziell in Athen und auf der Insel Salamina, zu helfen. Neben der Vermittlung von Hunden und Katzen liegen unsere Schwerpunkte in:

Hilfe AUF den Straßen

▪ Kastrationen gegen die un­kon­trol­lierte Vermehrung
▪ Impfungen gegen die Ausbreitung von Krankheiten und Seuchen
▪ Futterstellen statt Müllhalden

Hilfe ABSEITS der Straßen

▪ Versorgung und Betreuung von Tieren, die krank, verletzt, zu alt, zu jung, in Gefahr sind oder miss­handelt werden

Aufklärung

▪ Kastrieren statt töten: Po­pu­la­tions­kon­trolle braucht kein Gift
▪ Hin- statt wegschauen: kein Tier will auf der Strasse leben




Danke, dass Sie sich die Zeit nehmen, sich unsere Tiere und Projekte anzuschauen.


Skopelos

Skopelos – noch nie gehört? So geht es vielen. Die wenig bekannte Insel Skopelos, gelegen an der Ostküste des griechischen Festlandes, ist ein Traum für Ruhe suchende Individualtouristen und ein Albtraum für
Straßentiere. Wenig Touristen, das bedeutet wenig Tavernen oder Hotels, an denen etwas zu fressen für die unzähligen Hunde und Katzen abfällt, wenig Menschen, die füttern oder das Leid überhaupt erst wahrnehmen.

Natascha ist eine, die hinschaut. Seit 5 Jahren kämpft sie gegen das Elend und gegen Windmühlen, denn die Gemeinde interessiert es nicht, wieviele Tiere an Krankheiten oder Hunger sterben. Natascha hat sich an uns
gewandt, weil sie völlig verzweifelt und am Ende ihrer Möglichkeiten ist. Jahrelang hat sie gefüttert, Medikamente gegeben, Gewalt gegen Tiere angezeigt, an Schulen mit Kindern geredet und ist an den Wochenenden mit einem Auto voller Hunde und Katzen zum Kastrieren und Operieren nach Athen gefahren.

Natascha hat unseren allergrößten Respekt. Aber das hilft ihr nicht. Trotz ihres jahrelangen Kampfes ist die Situation auf Skopelos dramatisch. Die Tiere verhungern vor Nataschas Augen. Wir wollen nicht, dass Natascha aufgibt! Auf Skopelos muss ganz dringend ganz viel geholfen werden!